Für viele sind Herzblumen der Inbegriff für romantische und zugleich christliche Blumen. Sie zeigen eben Herz und damit ist, je nach Gesinnung, mal der Liebste, die Muttergottes oder Jesus gemeint. Es gibt viele gute Gründe, die pflegeleichte Staude in den eigenen Garten zu pflanzen. Doch für den, der leider keinen Garten hat, gibt es jedoch auch hübsche Alternativen – für die Wand: Ein romantisches Blumenbild in Pink, Blau und Frühlingsgrün.

Gärtner denken darüber vermutlich etwas anders. Und die Blumenfotografin erst recht. Ich mag Herzblumen vor allem weil sie so verspielt sind und weil die pinken Herzblüten perfekt mit den chagallblauen Traubenhyazinthen harmonisieren. Wenn dann das Licht stimmt und im Hintergrund die Sonne langsam den Schatten erobert, dann ist auch der richtige Moment gekommen, die Blume im flirrenden Lichterspiel zu fotografieren. Was gar nicht so einfach ist zu dieser Jahreszeit.

Herzblumen stehen im Frühlingsgarten niemals still.

Der Wind steht selten still in diesen Tagen und die kleinen, herzigen Blüten wanken und zappeln schon beim leisesten Luftzug. Geduld ist hier gefragt und zum Fotografieren im Halbschatten unbedingt ein stabiles Stativ. Zusätzlich hält ein weißes, hauchdünnes Segel zu starke Sonnenstrahlen und auch den Wind ein wenig ab. Wenn Sie das Thema „Blumen besser fotografieren“ interessiert, lesen Sie am besten meine kleinen Fotokurse, gleich hier im Blog.

Das Ergebnis zeigt ein üppig blühendes Tränende Herz im Spiel von Licht und Schatten. Ein hübsches Blumenbild und besonderes Geschenk für Romantiker, Liebende, Gartenfreunde und sicher auch für gläubige Christen.

Leinwandbild Herzblumen im Spiel von Licht und Schatten

Leinwandbild Herzblumen im Spiel von Licht und Schatten

Mehr über die Gartenstaude Tränende Herz, das es übrigens auch mit weißen Herzblüten gibt, erfahren Sie in meinem Gartenblog „Wo Blumenbilder wachsen„.

Weitere Blumenbilder mit romantischen Herzblumen.