Steinkraut, bot. Alyssum, heißt so, wie es ist. Wie bei Islandmohn ist der Name tatsächlich Programm. Warum? Weil Alyssum zwischen Felsen, Steinen, Pflasterfugen, Mauerritzen und anderen unwirtlichen Standorten bestens wächst und gedeiht. Hauptsache sonnig. Alles andere kann, muss aber nicht sein. Hitze ist für die Polsterstaude kein Problem, Trockenheit auch nicht. Je schwieriger oder extremer der Standort, desto besser scheint es ihr dort zu gefallen. Die Kraftpflanze fühlt sich selbst in engen Fugen und Mauerspalten sichtlich wohl und wächst dort problemlos.

Steinkraut, geniale Kraftpflanze für heiße, sonnige Standorte

Steinkraut / Alyssum ist ausgesprochen zäh

Wo Alyssum sich niederlässt, sollte man es auch lassen. Denn Versetzen macht die Pflanze wegen ihrer Pfahlwurzeln nicht mit. Teilen klappt deswegen auch nicht. Aber sie vermehrt sich dennoch zuverlässig. Wie genau? Erfahren Sie  im Schwesterblog „Wo Blumenbilder wachsen“

  • Was kann Steinkraut, was andere Polsterstauden nicht können?
  • Wie gewinnen Sie kostenlos viele neue Jungpflanzen?
  • Welche Steinkräuter gibt es und wie unterscheiden sie sich?
  • Ist Alyssum winterhart?
  • Welchen Standort bevorzugt Alyssum?
  • Braucht die Kraftpflanze tatsächlich nur Luft und Liebe, um zu gedeihen?

Steinkraut, dankbare Polsterstaude für sonnige Standorte

Werbung

Bleibt noch zu sagen, dass die Gartenstaude bienenfreundlich ist. Sie blüht zwischen April und Mai zwar nicht lange, aber Bienen schwärmen für sie. Mit einem kleinen Trick blühen manche Sorten im Herbst noch ein zweites Mal. Sehr Freude der Bienen – und zu meiner.

Welcher Standort?

Die Kraftpflanze mag es sonnig und bevorzugt trockenen, durchlässigen, mageren Boden. Der Boden darf kalkhaltig sein, Hauptsache ohne Staunässe. Das robuste Kraut siedelt sich gerne auch in Mauerspalten oder Pflasterfugen an, wenn man es lässt.

Warum ist Alyssum eine Zukunftsstaude?

Die Polsterstaude Alyssum kommt mit Hitze und lang anhaltender Trockenheit zurecht und erobert von alleine Standorte, an denen andere Pflanzen scheitern. Sie gehört mit zu den kleinen Pioniergewächsen. Lassen Sie Mutter Natur machen und sie finden in kürzester Zeit überall Steinkrautsämlinge. Gut zu wissen, oder?

Welche Begleitpflanzen passen dazu?

Alyssum passt perfekt in einen Steingarten, in Gartenmauern und Mauerkronen. Andere Polsterstauden wie Blaukissen, Rotkissen, Grasnelken, Schleifenblume Iberis, Steinbrech (Saxifraga), Sonnenröschen, kleines Teppich- oder Polstersedum sind gute Begleitstauden. Das gilt auch für die robuste Walzen-Euphorbia.

Polsterstauden in der Gartenmauer aus Betonpflanzsteinen: Vorne Schleifenblume / Iberis, rechts unten Walzen-Wolfsmilch und Katzenminze

Polsterstauden in der Gartenmauer aus Betonpflanzsteinen: Vorne Schleifenblume / Iberis, rechts unten Walzen-Wolfsmilch und Katzenminze

Fiona Amann

Fiona Amann ist Texterin und Blumenfotografin und gärtnert leidenschaftlich gerne. Auf Blumenbilder.org bloggt sie über Leben mit Blumen: Raumgestaltung mit natürlich schönen Blumenbildern, Fototapeten und Blumenkissen. Dazu gewährt die Bloggerin Einblicke in ihren Garten, gibt Pflegetipps für Zimmerpflanzen und stellt Bücher zu den Themen, Garten, Kochen und Wohnen mit Grün vor.
Werbung