Neulich in Franken. Schnell ziehende Wolken öffnen sich und ein heftiger Schauer prasselt herunter. Nur ein, zwei Kilometer weiter westlich sinkt die Sonne und verschwindet langsam hinter den Lindelberg. Doch bevor es so weit ist, taucht sie unser Dorf in ein gelbes, wie magisch wirkendes Licht. Ein doppelter Regenbogen steht über Unterlindelbach und dort wo der Regenbogen im Norden die Erde berührt, steht ein Kirschbaum auf der großen Wiese hinterm Haus. Es entstehen Landschaftsbilder, wie aus wie aus einer anderen Welt. Wie unwirklich steht der Baum im gelben Licht. Aus dem Wald dahinter wabern Nebelschwaden. Die Löwenzahnwiese, die derzeit voller Pusteblumen und hoher Gräser ist, beugt sich dem heftigen Regen und liegt wie ein weicher Teppich auf dem Hügel.

Magisches Licht nach einem Gewitter
Kirschbaum mit Regenbogen

Die ungewöhnlich friedliche Stimmung, die fast schon an „Alice im Wunderland“ erinnert, entsteht nicht nur durch die besonderen Lichtverhältnisse, sondern auch durch die erhöhte Perspektive. Aufnahmestandpunkt ist das Dachfenster meines Hauses in etwa 40 bis 50 m Entfernung.

Landschaften verändern sich in erstaunlich kurzer Zeit

Noch vorgestern sah dieses Stück Landschaft ganz anders aus. Blau-weißer Wolkenhimmel, der Kirschbaum im satt grünen Blätterkleid und dazu die federleichten grau-weiße schwebenden Pusteblumen. Aufgenommen wurde das zweite Bild Mitte Mai, nachmittags um halb fünf.

Kirschbaum in Blüte

 

Vier Wochen zuvor stand dieser Kirschbaum noch in voller Blüte. Eine Pracht und Augenweide. Besonders morgens bei Sonnenschein und blauem Himmel. Von allen Seiten ist dieser einzeln stehende Baum eine Augenweide. Steht die Kamera östlich vom Kirschbaum, eröffnet sich zugleich der Blick auf die blühenden Kirschgärten auf den Hängen des Lindelbergs. Einziges „unsichtbares“ Manko: Die Sonne hatte sich für eine halbe Stunde hinter einer Wolke versteckt. Der Leuchteffekt der Blüten, so wie er beim untersten Bild zu sehen ist, fehlt komplett. Leider.

Kirschbaum nach der Blüte im Sommerkleid

Landschaftsbild Kirschbaum im Frühsommer

Ein kahler Kirschbaum verspricht ein baldiges Blütenwunder

Zwei Tage bevor dieser Kirschbaum seine Knospen öffnete, gab es schon einmal einen sehr kurzen magischen Moment. Kurz nach Sonnenaufgang, morgens um halb acht, erstrahlt der noch kahle Kirschbaum im goldenen Licht.

Kirschbaum im Morgenlicht am Tag bevor die Blüten aufbrechen

Und da behaupte noch einer, Landschaftsbilder seien langweilig. Das Gegenteil ist der Fall. Um schöne Motive zu finden, müssen Sie noch nicht einmal in ferne Länder fliegen. Vor der eigenen Haustür liegen reizvolle Motive, die sich durch Wind, Wetter und Jahreszeiten laufend ändern. Und wenn Sie dann mal im Archiv kramen und schauen, wie so ein Motiv in den Jahren zuvor ausgesehen hat, werden Sie staunen.

Gleicher Standpunkt, gleicher Kirschbaum, gleicher Tag im Monat April nur ein Jahr zuvor: Der Kirschbaum blüht – und gleichzeitig blüht auch der Löwenzahn. Letzterer war heuer scheinbar einige Tage später dran. Eine Laune der Natur, nehme ich mal an.


Landschaftsbild blühender Kirschbaum auf dem Lindelberg

Blühender Kirschbaum auf dem Lindelberg

Wie unterschiedlich mein Kirschbaum im Jahresverlauf aussehen kann, sehen Sie nebenan.