Anfang Mai haben Gärtnerinnen alle Hände voll zu tun: Vorgezogene Jungpflanzen nehmen jetzt im Haus viel Platz ein und wollen raus – dürfen es aber noch nicht. Alle warten auf die Eisheiligen und hoffen, sie fallen mild aus. Doch bis es soweit ist, werden Jungpflanzen abgehärtet, denn „nur die Harten kommen in den Garten“.

Welche Gartenarbeiten im Mai stehen an?

Erfahren Sie im Schwesterblog „Wo Blumenbilder wachsen“, welche 20 Gartenarbeiten im Mai anstehen:

  • Welche Frühblüher brauchen noch ein bisschen Zeit?
  • Was tun mit Frühlingsblumen, die verwildern sollen?
  • Welcher Trick rettet so manche Pflanze vor dem vorzeitigen Aus.
  • Wie Sie Schnecken strategisch bekämpfen, ohne der Umwelt zu schaden
  • Wozu der Chelsea-Schnitt gut ist und wie Sie ihn durchführen.
  • Welche sommerblühenden Zwiebeln und Knollen im Mai gepflanzt werden
  • Was Sie gegen Läuse tun können, und was Sie besser lassen sollten – aus guten Gründen.

Lesen Sie weiter nebenan: Die 20 wichtigsten Gartenarbeiten im Mai.

Was blüht im Mai im Blumengarten?

Das Gute an allen Gartenarbeiten im Mai ist: Sie sehen sofort den Erfolg. Einmal Unkraut selektiv gejätet und das Blumenbeet sieht gleich viel schöner und frischer aus. Dazu macht der Mai alles schön grün und bunt. Das Tränende Herz blüht wunderhübsch und löst gekonnt die Pracht der Tulpen ab. Hinzu gesellen sich Allium, der verspielte Zierlauch, Flieder, Milchsterne, Maiglöckchen, Iris und gegen Mitte / Ende Mai blühen auch schon die ersten Rosen.

Also nichts wie raus in den Garten. Gartenarbeiten im Mai sind für mich ohnehin das pure Vergnügen. Für Sie auch? Wunderbar!

Diese Blüten im Mai bleiben für immer

So schnell wie der Mai kommt, so schnell vergeht der Wonnemonat auch. Kein Grund zu verzagen! Auf Leinwand oder Acrylglas bleiben Blumenfreunden doch die schönsten Blüten des Mais für immer erhalten. Schauen Sie nur, wie schön das ist.

Entdecken Sie jetzt Blumenbilder Frühlingsblumen in den schönsten Farben.