Stauden teilen bedeutet, Pflanzen zu verjüngen. Nach dem Teilen der Stauden sehen verkahlte Horste wieder gut gefüllt aus, blühfaule Stauden blühen wieder und Magerwuchs verschwindet. 

Viele Stauden lassen im Alter nach, blühen weniger, verschwinden plötzlich, oder verkahlen von innen. Dagegen hilft rechtzeitiges Teilen und Versetzen der Wurzelstöcke. Im Herbst ist die beste Zeit dafür, denn der Boden ist noch warm (und feucht) genug, damit die geteilten Pflanzen rasch anwurzeln.

Wann ist die beste Zeit, zum Stauden teilen?

Ein zweiter guter Zeitpunkt, zum Stauden teilen ist das Frühjahr. Der Unterschied? Während im Herbst der Boden von alleine länger feucht bleibt, müssen Sie im Frühling öfter gießen. Dies gilt insbesondere für sandige, leichte Böden. Schwere Lehmböden lassen sich dagegen im Frühling besser bearbeiten.

Aufgepasst: Nicht alle Stauden lassen sich teilen.

Erfahren Sie im Schwesterblog “Wo Blumenbilder wachsen”

  • wie Sie Stauden richtig teilen
  • welche Stauden sich teilen lassen
  • und welche Pflanzen sich nicht teilen lassen

Bitte hier entlang: Stauden teilen und verjüngen, leicht gemacht.