Warum Blumen versenden aus dem Onlineshop derzeit eine gute Möglichkeit ist, seine Liebsten zu überraschen – trotz Besuchsverbot, Lockdown oder Kontaktsperre im Altersheim.

Neulich hatte meine Schwiegermutter Geburtstag. Ich hätte ihr gerne Blumen aus meinem Garten vorbeigebracht, ihr persönlich gratuliert und mit ihr gefeiert. Aber Corona macht uns dieses Jahr einen Strich durch die Rechnung, denn persönliche Besuche sind derzeit in ihrem Altersheim nicht möglich.

Die Ansteckungsgefahr sei zu groß, insbesondere nachdem eine Heimbewohnerin unlängst an Covid 19 verstarb. Aber deswegen den Geburtstag der alten Dame komplett ausfallen lassen? Das geht ja wohl gar nicht! Wenn schon keinen eigenen Blumenstrauß bringen, dann eben Blumen versenden. Eine saubere, sichere und schnelle Lösung – für alle Beteiligten. Auch die Heimleitung war von dieser Idee angetan und sicherte sofortige Übergabe der Blumen zu, sobald der Versandkarton im Haus ankommen würde.

Wie gut geht Blumen versenden aus dem Onlineshop?

Ich gebe es ja unumwunden zu: Blumen versenden ist auf den ersten Blick etwas unpersönlich, weil kein Blumenbote ihn überreicht und auch noch Verpackungsmaterial anfällt. Auf den zweiten Blick überwiegen jedoch die Vorteile:

Der Blumenstrauß aus dem Onlineshop steht gut geschützt im Karton und eine schlichte, aber praktische Vase findet darin auch noch Platz. Da wackelt nichts, da bricht keine empfindliche Blüte oder Zweiglein ab. Sogar die Wasserversorgung beim Versand klappt wunderbar und ein Beutelchen Frischhaltemittel liegt auch dabei. Kurz: Alles drin, was eine ältere Dame im Altersheim jetzt so dringend braucht: Ein dicker, frischer Strauß Blumen mit allem drum und dran. Farbe und echte Freude für viele Tage – so muss das sein.

Blumen versenden ein dicker Strauß mit bunten Nelken

Ein dicker Strauß Nelken in Weiß, Rosa, Lila und Pink.

Welche Blumen zum Geburtstag einer älteren Dame?

Meine Blumensträuße quer durch den Garten sind immer bunt und drin ist alles, was gerade Saison hat. Derzeit wären es Rosen und Clematis, aufgelockert mit Gaura, das wie Schleierkraut wirkt. Meine Lilien wurden durch Lilienhähnchen lädiert und sind zum Verschenken völlig ungeeignet. Abgesehen davon riechen Lilien für meine Nase zu streng. Eine Alternative wäre noch ein Blumenstrauß mit rosa oder weißem Phlox, aber ich würde ihn so ungern schneiden.

Ich gebe es nicht gerne zu, aber derzeit fällt meine Auswahl an möglichen Schnittblumen aus dem eigenen Garten eher bescheiden aus. Ganz anders die Blumensträuße im Onlineshop. Für den Geburtstagsstrauß meiner Schwiegermutter habe ich mich für einen üppigen, bunten Nelkenstrauß entschieden. Warum? Weil Nelken duften und so bunt wie mein Blumengarten sind. Außerdem halten Nelken in der Vase ziemlich lang, insbesondere mit Frischhaltemittel. Haben Sie keines zur Hand, sollten Sie das Wasser täglich wechseln und die Blumenstiele frisch anschneiden.

Was sagt die Beschenkte zu ihrem Blumenstrauß?

Diese Überraschung ist mir auf jeden Fall gelungen, Schwiegermutter hat über die schönen Blumen sehr gestaunt und sich über sie sichtlich gefreut. Die Schwestern im Heim haben ihr den Blumenstrauß aber auch formvollendet übergeben, gleich in der Vase auf den Tisch gestellt und dazu ein Ständchen gesungen. Toll!

Corona wird vorüber gehen und dann können wir uns alle sicher wiedersehen. Bis dahin müssen wir uns eben immer wieder was einfallen lassen, um die alte Dame bei Laune zu halten. Öfter mal anrufen, wäre ein guter Anfang.

Mein Tipp für Sie: Vergessen Sie Ihre Liebsten nicht. Corona fordert jeden, aber Heimbewohner leiden tatsächlich noch mehr als andere an Besucher- und Kontaktsperre. Schwiegermutter sagt, es sei wie im Gefängnis, nur ohne Hofausgang. Schon schlimm, wenn man am Ende des Lebens und ohnehin körperlich schwer eingeschränkt, mit einer unsichtbaren Gefahr umgehen muss. Die Liebsten kaum noch sieht und völlig abgeschottet leben muss. Doch Sicherheit für alle geht vor.

Versenden Sie trotzdem und zum Ausgleich dessen, ab und an einen Blumenstrauß an Ihre Lieben im Heim. Freude schenken kann doch so einfach sein.