Die Rose heißt Sommerwind und sie blüht den ganzen Sommer lang.

Wenn eine Rose gleich mehrfach in meinem viel zu kleinen Garten steht, kann das nur eines bedeuten: Diese Rose macht ihre Sache wirklich gut. Kein Wunder, stammt sie doch aus der renommierten Rosenzucht Kordes und hat eine berühmte Mutter: The Fairy. Anders als The Fairy trägt Sommerwind jedoch doldenweise hübsch gerüschte, etwas größere Blüten, die lange haften bleiben und sehr langsam verblassen. Rose Sommerwind versprüht, wie kaum eine andere Kleinstrauchrose einen romantischen Look, ohne dabei kitschig zu wirken. Ich mag sie wirklich sehr.

Blumenbild auf Leinwand Sommerwind an Lavendel

Blumenbild auf Leinwand: Rose Sommerwind an Lavendel, von Nature to Print

Rose Sommerwind meistert schwierige Standorte.

Sommerwind ist ein echtes Sonnenkind, verträgt pralle Sonne, miesen Boden und sogar beengte Platzverhältnisse in Betonpflanzsteinen. Manchmal tut sie mir dort sogar ein bisschen leid, aber immerhin können ihre Wurzeln ungehindert nach unten wachsen und erreichen dort, je nach Standort, mal aufgeschütteten Lehm, mal Schotter, Ton und Scherben. Beide Böden nimmt Rose Sommerwind gleichermaßen gelassen hin. Sie blüht an meinem exponierten Sonnenhang schon sehr früh im Jahr. Lobenswert ist auch ihre Winterhärte. Selbst in der Gartenmauer aus Betonpflanzsteinen konnten ihr harte Winter und starke Fröste bislang nichts anhaben. Das will schon was heißen.

Über Rose Sommerwind nur Gutes – und immer wieder schöne Rosenbilder

Zugegeben: In meinem Fotoarchiv liegen bereits einige Blumenfotos mit Lieblingsrose Sommerwind. Und jedes Jahr kommen einige neue Rosenbilder dazu. Schon weil neben dieser Rose, in benachbarten Pflanzsteinen der Gartenmauer, überall Lavendel wächst und überaus prächtig gedeiht. Lavendel und Rosen sind, zumindest optisch, zusammen ein absolutes Traumpaar – erst recht fotografisch gesehen. Glücklicherweise bekommen Rose und Lavendel in ihren jeweils eigenen Pflanzsteinen genau das, was sie brauchen. Gelegentlich Wasser und zweimal jährlich Dünger für die Rosen. Nichts von alledem für den Lavendel. Er muss mit sich dem bescheiden, was die Natur ihm schenkt. So klappt das mit beiden wunderbar.

Tipp: Wenn Sie mehr erfahren möchten, wie auch Sie Rosen und Lavendel gemeinsam und doch getrennt in einem Beet kultivieren können, lesen Sie einfach weiter im Gartenblog nebenan.

Rose Sommerwind an Lavendel

Blumenbild auf Leinwand Sommerwind an Lavendel von Nature to Print

Weitere Rosenbilder aus meinem Garten