Die schönsten Rosenkissen wachsen im eigenen Garten.

Sangershausener Jubiläumsrose gehört zu den ältesten Märchenrosen in meinem Garten und sie begeistert mich immer wieder aufs Neue. Das liegt wahrscheinlich an ihrem besonders intensiven Farbspiel, das die Rose zwischen Frühling und Spätherbst zeigt. Je kühler, desto rosiger und je wärmer, desto weißer erscheinen die Blüten. An einem perfekten Sommertag, nicht zu kalt und nicht zu warm, zeigen sich die Blüten in einem wunderschönen Aprikot. Unterm Strich sind das glatt drei komplett unterschiedliche Rosen an nur einem Rosenbusch. Keine andere Rose in meinem Garten kriegt das Farbenspiel so ausgeprägt hin … bis auf Ghislaine de Felingonde. Aber das ist wieder eine ganz andere Geschichte. Fest steht jedoch, wer so schön blüht, hat auch das Zeug zum Rosenkissen. Gesagt, getan:

 

Rosenkissen Jubilieren in Aprikot

Märchenrosen sind ideale Gartenrosen

Rosenfreunde sind ja immer auf der Suche nach neuen Schätzen für ihren Rosengarten und jeder hat sein ganz persönliches Beuteschema. Mal sind es die Farben, die eine Rose besonders verlockend macht, mal ist es ihr Wuchs oder der Duft. Märchenrosen überzeugen mich durch ihren romantischen Look, der an alte Rosen erinnert, aber im Gegensatz zu diesen, öfterblühend sind. Bis zum Spätherbst zeigen die meisten Märchenrosen immer wieder frische Blüten und genau das macht sie so wundervoll.

Jetzt hat sich eine Kundin aus Leipzig in dieses Rosenkissen verliebt und sogleich im Doppelpack bestellt. Ein Rosenkissen alleine macht ja auf dem Sofa noch keinen Rosenhimmel. Doch zu zweit kommt die Rosenfreundin ihrem Ziel schon bedeutend näher. Wir wünschen viel Freude mit den neuen Rosenkissen und noch einen blütenreichen, goldenen Herbst.

Weitere bildschöne Blumenkissen und ihre Entstehungsgeschichten