Wenn du blühende Gärten haben willst, dann renne nicht zum Gartencenter, um Pflanzen, Dünger und Geräte zu beschaffen, sondern genieße den Prachtband „Stauden im Garten“ und lass dich inspirieren.

Gibt es einen Garten, der zu jeder Jahreszeit reizvoll und immer wieder andersartig ist? Ja, sagen Markus Zeiler, Leiter der Gärten auf der Insel Mainau und die Autoren dieses einmalig schönen Bildbandes. Als Beweis für ihre These zeigen sie Bilder, die Gartenfreunde in helle Aufregung versetzen werden. Statt der üblichen Klein-in-Klein-Situation werden großzügig gestaltete Staudenbeete gezeigt und dazu Anleitungen, wie man mit Leitstauden und ihren Begleitern auch heimische Gartenbeete bepflanzen kann. Wir entdecken vielseitig Kompositionen für Licht- und Schattenseiten des Gartens.  Pflanzen für trockene, sonnige Stellen und solche, die es feucht und schattig lieben. Dazu Gräser in verschiedenen Höhen und Farben.

Manche Pflanzvorschläge wirken alleine durch ihre Strukturen, andere durch ihre Farben. Beides kann spannend oder entspannend wirken, romantisch oder modern. Die Kunst des Gärtners liegt darin, Pflanzen geschickt auszuwählen. Entweder als Teil einer harmonisierenden Pflanzengruppe oder eben als Solitär. Und die Lehre: Ein schönes Staudenbeet lebt eher von Füll- und Begleitstauden, als von Prachtstauden. Sie spielen immer nur punktuell die Rolle ihres Lebens. Die restlichen Gartenmonate tragen sie mit ihrem (hoffentlich gesundem) Blattgrün zum Gesamtwerk Garten bei.

Neben den zum Teil großformatigen Gartenbildern, zeichnet sich „Stauden im Garten“ durch aktuelle geprüfte Pflanzenvorschläge aus. So werden beispielsweise Taglilien genannt, die erst 2010/2011 eingeführt wurden. Auch die Informationen für Gartenanfänger kommen nicht zu kurz: Wie werden Stauden gepflanzt, gepflegt und vermehrt und zu den Krankheiten und Schädlingen gibt es ebenfalls gute Ratschläge. Adressen und Bezugsquellen runden das Gesamtwerk gelungen ab.

Der Verlag über die Autoren und zu den vorgestellten Themen

Autorin Bettina Rehm-Wolters zählt zu den Experten schlechthin auf dem Gebiet der Stauden. Ebenso Markus Zeiler, der zahlreiche Ideen und Erfahrungen in das Buch einfließen ließ. Geadelt wird das Buch durch die Herausgeberschaft der Gesellschaft für Staudenfreunde; deren Fachgruppen zeichnen verantwortlich für die Fachbeiträge zu den einzelnen Sorten wie Taglilien, Iris und Pfingstrosen.

Schlussendlich wird noch die die Creme de la Creme der Stauden-Szene vorgestellt: Anja Maubach (Gärtnerei Arends-Maubach); Aglaja von Rumohr (Gärtnerei Gräfin von Zeppelin); Christian Kreß (Gärtnerei Sarastro Stauden in Österreich); Cassian Schmidt (Leiter des Hermannshofs in Weinheim, Vorsitzender des. Arbeitskreises Pflanzenverwendung im Bund deutscher Staudengärtner); Dieter Gaissmayer (Gärtnerei Gaissmayer in Illertissen und Veranstalter der Illertisser Gartentage, einziger Bio-zertifizierter Staudenbetrieb in Deutschland); wichtige Persönlichkeiten für die Staudenverwendung und –züchtung wie Karl Foerster und Ernst Pagels fehlen natürlich nicht. Und ein kleines Extra: Zum ersten Mal wird Georg Arends (Urgroßvater von Anja Maubach) mit bislang unveröffentlichten Fotos aus den 1920er Jahren vorgestellt.

Stauden im Garten
Stauden im Garten

Gestaltungsideen für immerblühende Beete

Verlag Callwey

ISBN 9783766718662

Bei Amazon direkt bestellen