Was tun, wenn die Kräfte von Jahr zu Jahr schwinden? Auf den Garten verzichten, nur weil man nicht mehr ganz taufrisch ist? Niemals! Herausforderungen sind schließlich dafür da, gelöst zu werden. Das gilt auch für einen sicheren, seniorengerechten Garten und für schöne Pflanzen, die ohne großen Kraftakt auskommen und dabei das ganze Jahr über gut aussehen.

Fakt ist: Jenseits der 60 muss jeder seine Kräfte einteilen: Schwere Säcke mit Erde schleppen, Kompost umsetzen, Bäume pflanzen, Baumpfähle einschlagen, riesige Stauden teilen, Blumenkübel von A nach B tragen, sollten, falls möglich, besser andere übernehmen. Oder aber Sie gestalten Ihren Garten beizeiten leichter und zugleich sicherer.

Was ist leichter gärtnern?

Leichter gärtnern nimmt Rücksicht auf Kraft und Lust der Gärtnerin. Ihre Fähigkeiten entscheiden darüber, welche Pflanzen im Garten wachsen, welche Sicherungsmaßnahmen erforderlich sind und welcher Komfort. Schauen Sie kritisch auf alle Ecken, die Sie schon jetzt mächtig nerven, weil sie so mühsam zu pflegen sind und doch so wenig zur Schönheit des Gartens beitragen. Sind die Gartenwege stolpersicher? Gibt es pflegeintensive Pflanzen, auf die Sie eigentlich gut verzichten könnten? Sie lieben frisches Gemüse aus dem eigenen Garten, aber Ihr Rücken macht das Bücken nicht mehr mit. Können Sie Ihre Pflanzen bequem gießen oder schleppen Sie noch immer schwere Kannen? Seien Sie ehrlich zu sich selbst und schreiben Sie alles auf, was besser werden muss, sicherer und leichter.

Erfahren Sie im Schwesterblog „Wo Blumenbilder wachsen“, worauf es ankommt:

  • Leichter gärtnern mit 30 schönen, pflegeleichten Pflanzen
  • Wie Sie Gartenwege sicher gestalten
  • Sicherheit für alle Gartenbesucher durch Licht
  • Bequemes Gießen überall statt Kannen schleppen
  • Schwere Gartenarbeiten einfach abschaffen

Pflanzen für Senioren. Leichter gärtnern – aber sicher!