„Ich habe mich in die pinke Malerrose mit Candystripes verliebt“, sagte die Kundin am Telefon und wollte sich vergewissern, dass sie, falls sie es bestellt, auch tatsächlich das richtige Motiv bekommt. Wie ich das denn wüsste, wo doch in der Galerie keine Artikelnummer dargestellt wird.

Tja, da betreibe ich nun seit Jahren diese Galerie doch noch nie hat sich jemand Gedanken über die Artikelnummern gemacht. Sie würde auch niemanden nützen, schließlich ist sie auch auf dem fertigen Bild nicht zu sehen. Weder bei der Leinwandversion, noch bei einem Kunstdruck. Und doch ist in all den Jahren noch nie ein Irrtum passiert.

Mal abgesehen davon, dass ein Kunde tatsächlich mal ein komplett falsches Paket bekam und anstelle eines Blumenbildes das Bild eines Hundes darin fand. Ein Fehler der Druckerei, die sich dafür auch zig Mal entschuldigt hat und blitzartig das richtige Blumenbild nachgeliefert hat.

Fakt ist: Es gibt Artikelnummern, doch die werden unsichtbar im System geführt und sie sind weitgehend identisch mit den Dateinamen der Bilder und mit den URLs, unter die die Bilder abgelegt sind. Viel wichtiger als das ist für mich jedoch der Titel eines Blumenbildes. Daran erkenne und unterscheide ich nämlich die Motive. Bevor ich den Druckauftrag für ein Blumenbild erteile, vergleiche ich natürlich noch einmal: Name, Dateiname und Miniaturansicht auf der Bestellung und die dazu im System hinterlegte Artikelnummer. Dies nur zu Ihrer Beruhigung.