Pflanzen-Schätze, BLV-Verlag
Stefanie Syren, Elke Borkowski

Pflanzen-Schätze

Leidenschaftliche Gärtner und ihre außergewöhnlichen Pflanzen-Sammlungen

180 Seiten, 295 Farbfotos, 25.8 x 30.1 cm,

Verlag blv

ISBN: 978-3-8354-1306-1

Fünf Sterne

 

Wie tickt jemand, der Schneeglöckchen sammelt, wie andere Briefmarken? Worin liegt der Reiz, Aurikel oder Geum (Nelkenwurz) zu sammeln und wie sieht der Garten eines Helenium-Sammlers aus? Der großformatige Bildband Pflanzen-Schätze gibt Antworten in atemberaubend schönen Bilder und schön erzählten Texten.

So faszinierend wie die Pflanzen, so sind auch ihre Besitzer. Sie erzählen von ihrer ersten Begegnung mit ihren Lustobjekten, von Höhepunkten und Rückschlägen und zeigen die ganze Pracht ihrer Sammlungen. Es sind Pflanzen-Schätze, die gehegt, gepflegt und auch bewundert werden. Welche der vorgestellten Sammlungen die schönste ist, spielt dabei keine Rolle. Das kleine Schneeglöckchen weiß genauso seine Fans zu faszinieren, wie üppig blühende Horste der Sonnenbraut.

Vorgestellt werden: Aurikel, Lenzrose, Alpenveilchen, Schneeglöckchen, Narzisse, Nelkenwurz, Kerzenknöterich, Fingerhut, Funkie, Stechpalme, Taglilie, Sonnenbraut, Mohn, Rose, Schmucklilie, Dahlie, Zaubernuss und Magnolie.

Allein die Adress-Sammlung ergänzt das Buch leider nicht so hilfreich, wie erhofft. Viele genannte Adressen führen auf ausländische, fremdsprachige und/oder veraltete Seiten, was wirklich schade ist, denn die Lust auf neue Pflanzen wird mit der Lektüre des Buches heftigst geschürt.

Fazit: Pflanzen-Schätze ist ein Buch für Genießer. Die wunderschönen Fotos machen Lust auf einen Spaziergang durch den Garten und schärfen zugleich das Auge, sich beim nächsten Mal die Blüten noch genauer anzusehen. Das Buch ist ein schönes Geschenk für jeden, der ein Faible für Pflanzen hat und vielleicht noch Platz im Garten für neue Sorten hat.

Bleibt noch die Frage, warum das Buch Pflanzen-Schätze und nicht Pflanzenschätze heißt?  Ob die Autorin darauf eine Antwort weiß? An der Lesbarkeit liegt’s jedenfalls nicht. Ganz im Gegenteil!

Über die Autorin:

Stefanie Syren studierte Landschaftsarchitektur an der TU München-Weihenstephan und absolvierte anschließend ein redaktionelles Volontariat bei verschiedenen Garten- und Wohnzeitschriften.

Über die Fotografien:

Elke Borkowski kennt man als eine der erfolgreichsten Gartenfotografinnen Europas durch ihre einfühlsamen Fotos aus zahlreichen Büchern, Kalendern und Zeitschriften im In- und Ausland