Was sind Zweijährige Blumen?

Zweijährige Blumen brauchen, im Gegensatz zu Einjährigen Sommerblumen, zwei Vegetationsperioden, um zu blühen. Im 1. Jahr werden sie gesät und erst im 2. Jahr blühen sie. Zweijährige bilden im 1. Jahr zunächst nur Wurzeln und Blätter. Die Jungpflanzen wachsen, etablieren sich idealerweise am vorgesehenen Standort im Blumengarten und sammeln Kraft für die Blüte. Diese erscheint allerdings erst, je nach Sorte, im kommenden Frühling oder Sommer. Zweijährige Blumen sind daher keine Blumen, die nur zwei Jahre lang leben, sondern Pflanzen, die zwei Vegetationsperioden brauchen, um „erwachsen“ zu werden und zu blühen. Dazu gehören auch viele Stauden wie Akeleien, Nachtkerzen, Purpur-Sonnenhut, Pfingstveilchen und andere Veilchen.

Bartnelken, romantische Zweijährige Blumen im Garten | Video

Warum Zweijährige Blumen selber säen?

Weil es so einfach ist. Der Aufwand, im Sommer Blumen zu säen ist gering. Sie brauchen dazu weder ein Gewächshaus, noch müssen Sie Spätfröste fürchten. Zudem ist das Licht im Sommer ideal, so dass die Sämlinge nicht vergeilen. Alles was Sie zur Aussaat Zweijähriger Blumen brauchen sind ein paar Blumentöpfe oder Schalen (z. B. Champignonschalen aus Kunststoff), Aussaat-, Blumen- oder Gartenerde, Saatgut, Wasser und schon geht’s los.

Welche Zweijährigen Blumen werden im Sommer gesät?

  • Akelei
  • Bellis
  • Fingerhut
  • Goldlack
  • Glockenblumen
  • Islandmohn
  • Königskerze
  • Nelken, Bartnelken, Federnelken, Polsternelken
  • Primeln
  • Stockrosen
  • Veilchen, Stiefmütterchen, Hornveilchen
  • Vergissmeinnicht
    und viele andere

Worauf kommt es bei der Aussaat Zweijähriger Sommerblumen wirklich an?

Fragen Sie nicht Facebook, sondern lesen Sie die Angaben auf der Saatguttüte aufmerksam. Wichtig sind:

Werbung

  • Keimtemperatur. Wenn es draußen zu warm ist für die Aussaat ist, stellen Sie die Aussaatschale einfach in einen kühlen Raum im Haus, zum Beispiel im Treppenhaus.
  • Zeitpunkt der Aussaat, meist ab Juni. Im Juli und im August funktioniert die Aussaat der Zweijährigen aber auch noch. Die Jungpflanzen müssen kräftig in den Winter gehen.

Tipp: Inzwischen gibt es neue Züchtungen Zweijähriger Blumen, die bereits im Herbst des ersten Jahres erste Blüten entwickeln, zum Beispiel die Bartnelke. Ihre Hauptblüte ist aber nach wie vor im Folgejahr ab Mai/Juni. Auch Hornveilchen und Stiefmütterchen blühen bereits im Herbst und Winter des ersten Jahres, obwohl es Zweijährige bzw. kurzlebige Stauden sind.

  • Gleichmäßige Feuchtigkeit. Lassen Sie das Saatgut nie austrocknen, sonst keimt es nicht mehr. Stellen Sie die Aussaatschale zum Keimen am besten in so eine durchsichtige Aufbewahrungsbox. Lüften Sie täglich, damit die Erde nicht schimmelt. Sobald die Saat aufgeht, stellen Sie die Schale raus an einen geschützten, schattigen Platz.

Erfahren Sie im Schwesterblog „Wo Blumenbilder wachsen“, wie es nach der Aussaat mit der Pflege der Zweijährigen Blumen im Garten weiter geht: Zweijährige Sommerblumen, Pflanzenliste, Aussaat, pflanzen und Pflege

Werbung