Malerrosen sind französische Diven. Wunderschön aber leider auch sehr empfindlich. Grund genug, sie lieber als Wandbild zu genießen.

Malerrosen sind einzigartige Rosen. Der französische Rosenzüchter Delbard benannte eine ganze Reihe ausgefallener Rosen nach berühmten Malern wie  Cézanne, Edgar Degas, Claude Monet, Henri Matisse, Camille Pissaro, Maurice Utrillo und Guy Savoy. Alle so getauften Malerrosen zeichnen sich aus durch ihr markante Farbenspiel. Jede geflammte Blüte ist tatsächlich ein Unikat. Doch leider sind Malerrosen ein bisschen penibel was ihren Standort im Garten angeht. Man merkt ihnen ihre französische Heimat an. Sie hätten es gerne immer schön warm und sonnig, was ich ihnen im rauen Bierfranken leider nicht immer bieten kann. Jahrelang ging alles gut doch 2011 war es mit der Pracht der Malerrosen in meinem Garten aus und vorbei. Barfröste und eisige Ostwinde sind eben nichts für französische Rosendiven.

Malerrosen auf Leinwand halten fast ewig.

Was bleibt sind zahlreiche Fotos dieser herrlichen Rosen. Hinzu kommt eine neue Generation geflammter Rosen, die, so zumindest meine Hoffnung, die rauen Winter in Franken besser aushält. Zu den neuen Rosen im Beet zählt die historische geflammte Rose Ferdinand Pichard  sowie Broceliande, eine neue Rosenzüchtung und wunderbar duftende Teerose.

Noch aus dem alten Bestand aber nicht minder schön geht nun ein Leinwandbild mit der pink geflammten Blüte der Malerrose “Maurice Utrillo” an die Märchenstraße nach Frankenberg. Schöner hätte es das Rosenbild auf Leinwand nicht treffen können.

Leinwandbild Malerrose

Leinwandbild Malerrose