Ranunkeln gehören zum Vorfrühling wie der Flieder zum Mai. Allerdings sind die Pflanzen im Garten relativ anspruchsvoll. Sie hätten gerne einen vollsonnigen Standort mit ausreichender Bodenfeuchtigkeit. Und zu kalt darf es im Winter auch nicht sein. Kein Wunder also, wenn Ranunkeln an meinem Südhang bislang nicht gedeihen. Dabei gehören Ranukeln zu den Hahnenfußgewächsen – allerdings stammt dieser Teil der Hahnenfußfamilie aus dem Orient. Heimischer Hahnenfuß ist in meinem Garten ansonsten eher eine Plage, wenn auch eine mit hübschen dottergelben Blüten.

Blumenkissen Ranunkel tröstet und schürt Vorfreude auf Frühling.

Doch anstatt sich darüber zu beklagen, hole ich mir lieber ab und zu Ranunkeln beim Floristen. Dort gibt es die kugelrunden Blüten in zarten Pastellfarben, aber auch in Knallgelb oder Orange. Auch in Töpfen werden sie im zeitigen Frühling gerne angeboten. Topf-Ranunkeln sind aber nicht wirklich was fürs Haus, denn sie stehen lieber hell und kühl – so wie Primeln oder Azaleen. Insofern ist und bleibt es schwierig mit den hübschen kugelrunden hundertblättrigen Blüten.

Es sei denn, Sie entscheiden sich, wie jetzt eine Kundin aus Damme, für das Blumenkissen Ranunkel. So hübsch in Szene gesetzt haben Ranunkeln das ganze Jahr Saison. Es macht auf dem Sofa mit seinen sanften Rosatöne, mächtig viel her, alltagstauglich und waschbar ist es obendrein.

Werbung

Rosa Ranunkel auf Kissen

Blumenkissen Ranunkel

Weitere Blumenbilder auf Kissen

Werbung