Zweifarbiger Flieder ist der Inbegriff für den Duft eines unbeschwerten Frühlings. Süß, verlockend und so wunderschön wie nur ein Mai sein kann. Wenn er es denn ist. Dieses Jahr (2013) wohl eher nicht. Statt Freude pur über Flieder und andere Baumblüten leiden wir seit Wochen schon unter kalten Füßen und verregneten grauen Tagen. Was für ein Glück, dass das Blumenbild zweifarbiger Flieder alle versöhnt, die derzeit mit Petrus und seinen Wetterkapriolen hadern.

Blumenbild zweifarbiger Flieder sorgt für gute Laune – und das für Jahre.

Nun ist aber Schluss mit Trübsal blasen! Wenn der Mai kein Mai mehr ist, dann muss eben ein Fliederbild auf Leinwand in die Bresche springen. Gesagt, getan. Die Absicht meiner resoluten, und in Flieder verliebten Kundin, ist schnell erklärt: Das Leinwandbild Zweifarbiger Flieder ist ein Geschenk. Ich bin mir sicher, die Freude darüber ist groß und hält für Jahre.

 

Frisch aufgeblühte Wandbilder mit Flieder

Weitere Blumenbilder Flieder

Noch ein kleiner Gartentipp zum Flieder

Wenn Ihr Flieder nicht blüht, obwohl Sie ihn gedüngt und geschnitten haben, dann liegt es vermutlich am falschen Zeitpunkt des Schnitts. Flieder bildet die Knospen fürs kommende Jahr nämlich sehr früh an, nämlich direkt nach der Blüte. Das heißt für Sie: Schneiden Sie Flieder nicht im Herbst, sondern immer nur direkt nach der Blüte im Juni. Kneifen Sie die verblühten Samenstände des Flieders heraus, das spart der Pflanze Kraft, die sie in neue Triebe stecken kann. Wenn Flieder zu groß geworden ist, sägen Sie maximal ein Drittel der Äste unten an der Basis ab. Dann entwickeln sich dort neue, junge Triebe, die schon im nächsten Jahr blühen werden. Aber nur, wenn dieser Schnitt rechtzeitig – nämlich direkt nach der Blüte erfolgt.

Diese und weitere Tipps nebenan im Gartenblog: Das kleine Flieder-1×1