Rittersterne sehen alle gleich aus? Von wegen! Wer Blumenzwiebeln beim Experten kauft und nicht billigst beim Discounter, kann mitunter wahrhaft exotische Blüten erleben. So wie Lima, ein Ritterstern mit eleganten, schmalen, zweifarbigen Blüten. Sie auf der Fensterbank zum Blühen zu bringen, funktioniert so einfach wie bei den bekannten Rittersternen. Geduld und Wissen sind allerdings erforderlich, wenn Sie die Schöne weitere Male zum Blühen bringen möchten, doch diese kleine Liebesmühe lohnt sich allemal, denn je älter die Blumenzwiebel desto dicker und desto mehr Blüten bringt sie in einer Saison hervor. Manchmal sogar noch einmal mitten im Sommer.

So bringen Sie einen Ritterstern jedes Jahr erneut zur Blüte

  1. Die Ritterstern-Saison beginnt im Spätherbst. Kaufen Sie eine Zwiebel, die möglichst dick ist und setzen Sie diese in einen Topf mit Seramis, Erde oder Seramis-Erde-Gemisch und lassen Sie dabei die Hälfte der Zwiebel oben aus dem Substrat herausschauen. Alternativ können Sie auch ein Amaryllis-Glas zur Treiberei verwenden.
  2. Halten Sie das Substrat feucht aber nicht nass und düngen Sie alle 14 Tage mit flüssigem Blumendünger.
  3. Der beste Platz zum Antreiben ist die Fensterbank. Zimmertemperatur ist genau richtig für die wärmeliebende Pflanze.
  4. Schon nach wenigen Tagen bis zwei Wochen beginnt die Zwiebel auszutreiben. Damit der Stiel schön gerade nach oben wächst, drehen Sie den Topf (fast) täglich um 180 Grad.
  5. Sobald die Blüte verblüht ist, schneiden Sie den Stängel an der Basis ab. Bei älteren und dickeren Blumenzwiebeln wächst da inzwischen schon ein zweiter Blütenstiel heran.
  6. Nach der Blüte kultivieren Sie den Ritterstern auf der Fensterbank weiter und behandeln Sie sie wie jede normale Zimmerpflanze.
  7. Nach den Eisheiligen Mitte Mai darf der Ritterstern raus in den Garten. Suchen Sie sich einen schattigen, schneckensicheren Platz. Bei mir ist das der Pflanztisch auf der überdachten Nord-Terrasse.
  8. Mitte/Ende August stellen Sie das Gießen und Düngen ein. Die langen Blätter werden welk und fallen irgendwann auch ab. Sobald nachts die Temperaturen unter 8 Grad fallen, ist die Sommerfrische beendet. Stellen Sie den Topf mit dem Ritterstern an einen kühlen, dunklen Platz im Keller. Dort bleibt er bis Mitte / Ende November.
  9. Bevor Sie den Ritterstern neu antreiben, entfernen Sie, sofern nicht schon geschehen, alle Blätter. Gönnen Sie der Zwiebel frisches Substrat, Wasser und Flüssigdünger und einen sauberen Blumentopf.  

Wem das alles zu viel Aufwand ist oder wer keinen grünen Daumen hat, der macht das so wie eine Dame aus Klaus in Österreich. Sie hat sich, wie ich, in Ritterstern Lima verliebt und hängt sich Kunstdruck „Bezaubernde Lima“ an die Wand. Kein Gießen, kein Dran-Denken, sondern einfach nur Genießen. Wir wünschen viel Spaß mit dem schönen neuen Blumenbild.

Ritterstern Bezaubernde Lima

Ritterstern Bezaubernde Lima

Weitere Blumenbilder mit Rittersternen und Amaryllis