Die Kundin fragt: „Wo nehmen Sie bloß die vielen Tulpen und Narzissen für Ihre herrlich bunten Frühlingsbilder her?“ Ganz einfach: Ich stecke beizeiten Blumenzwiebeln in die Erde.

Frühlingsbilder wachsen am besten im eigenen Garten

Überall wo im Garten ein freies, am besten vollsonniges Plätzchen ist, ist auch Platz für eine Frühlingsblume. Manche, namentlich die blauen Traubenhyazinthen, sähen sich auch aus oder vermehren sich im Laufe der Jahre wie die Karnikel. Tulpen sind leider nicht ganz so vermehrungsfreudig. Deswegen gilt: Man kann nicht zu viele Blumenzwiebeln stecken, höchstens die falschen an ungeeigneter Stelle. Die Gefahr ist jedoch nicht sehr groß: Sogar mit den billigen Blumenzwiebeln vom Discounter kann man einen schönen bunten Frühling planen. Und wenn es etwas Besonderes sein soll: Spezialversender gibt es natürlich auch für Blumenzwiebeln. Alles nur eine Frage des Budgets.

Also los. Holen Sie sich ein paar Tulpen- und Narzissenzwiebeln und stecken Sie sie in Beete, Kübel und Kästen. Auch wenn es noch mindestens drei, vier Monate dauern wird: Der nächste Frühling kommt bestimmt und der soll doch wieder so bunt und so fröhlich sein, wie in diesem Video.

Falls Sie mehr über die richtige Pflege von Blumenzwiebeln lesen möchten, lesen Sie einfach im Gartenblog weiter.

Weitere Blumenbilder mit Frühlingsblumen