Es gibt wenige Gehölze im Garten, die derart faszinieren wie die Chinesische Baumpfingstrose. Anders als sogenannte Bauern-Pfingstrosen und den etwas größeren japanischen Itoh-Hybriden, die zu den Stauden gehören und Jahr für Jahr von unten neue frische Triebe bilden, gehören Baumpfingstrosen zu den Gehölzen. Im späten Herbst, nach den ersten Frösten, werfen sie ihre Blätter ab. Zurück bleiben knorrige, bizarr geformte Äste. Leichter Winterschutz ist manchmal ratsam, heißt es in der Fachliteratur und behaupten manche Gärtner. Hier in Franken war bislang kein echter Winterschutz vonnöten. Allenfalls Jungpflanzen können Sie im Winter mit Tannengrün beschatten, damit sie nicht zu früh austreibt. Mehr Schutz muss meiner Erfahrung nach wirklich nicht sein. Dabei hatten wir auch schon bis zu Minus 24 Grad. Im April treiben dann die ersten Blätter wieder aus und alleine das ist schon ein reizvoller Anblick im Garten. Denn neben den gleichzeitig blühenden späten Tulpen wirken die jungen Triebe der Baumpfingstrose wie Äste eines Bonsais. Irgendwie exotisch und wunderschön.

Die Chinesische Baumpfingstrose ist ein malerisch wachsendes Gehölz für kleine Gärten

Blumenbild Baumpfingstrose treibt aus neben orangen Tulpen

Austrieb einer Chinesischen Baumpfingstrose neben Tulpe Ballerina

Die Chinesische Baumpfingstrose wächst sehr langsam und bis sie zum ersten Mal blüht, können gut und gerne drei bis fünf Jahre vergehen. Wenn sie dann endlich die ersten Blüten treibt, ist das ein florales Spektakel, schon alleine der Blütengröße wegen. Manche Sorten ähneln den Blüten der Staudenpfingstrose. Andere Baumpfingstrosen treiben tellergroße schwach gefüllte Blüten und duften dabei umwerfend.

Im Laufe der Jahre wuchsen meine ursprünglich 30 Zentimeter kleinen Baumpfingstrosen zu kräftigen, kompakt gewachsenen Gehölzen von zwei Metern im Quadrat heran. Rundherum sitzen die gigantischen Blüten und dominieren für wenige Tage diesen Teil des Gartens. Es ist also ratsam, Baumpfingstrosen in der Nähe der Terrasse zu pflanzen, auf jeden Fall an Stellen, die Sie täglich im Blickfeld haben.

So pflegen Sie die Chinesische Baumpfingstrose

Ich schneide nach der kurzen Blüte das Verblühte ab, das ist keine Pflicht, sieht aber schöner aus und die Pflanze verausgabt sich nicht durch Samenbildung. Eine Düngergabe (kein Kompost!) im zeitigen Frühling sorgt für Kraft und gesundes Gedeihen. Darüber hinaus ist die Pflege der Baumpfingstrose im Garten denkbar einfach. Wässern Sie das Gehölz nur bei außergewöhnlich lang anhaltender großer Trockenheit einmal gründlich, aber auch nur dann. Von Ungeziefer bleibt die Baumpfingstrose scheinbar komplett verschont. Um Pilzbefall vorzubeugen, sollte die Baumpfingstrose „frei im Wind“ stehen und nicht mit Bodendeckern unterpflanzt werden. Auch auf Kompost sollten Sie wegen der Pilzgefahr besser verzichten.

Der richtige Standort und Boden für gesund wachsende Baumpfingstrosen

Chinesische Baumpfingstrosen lieben einen gut durchlässigen, gerne auch sandigen oder mit Schotter abgemagerten Boden und einen Standort in voller Sonne. Sie stehen auch gerne auf einem speziell für sie angelegten Pflanzhügel. Bearbeiten Sie den Wurzelbereich nur sehr vorsichtig und von Hand, um dabei die flachen Wurzeln nicht zu beschädigen. Erstaunlich ist, dass unter einer Baumpfingstrose kaum noch etwas wächst. Ich vermute, die Baumpfingstrose hält es wie die Walnuss und vertreibt mit Hormonen lästige Nahrungs-Wettbewerber zu ihren Füßen.

Pflanzen Sie Baumpfingstrosen im zeitigen Frühling oder im Herbst, beides ist möglich. Da die Pflanzen, die Sie üblicherweise in gut sortierten Staudengärtnereien oder direkt beim Züchter bekommen, noch sehr klein und eintriebig sind, sollten Sie sie anfangs mit darüber gekreuzten Bambusstäben markieren, um beim Arbeiten im Beet nicht versehentlich darauf zu treten. Dies gilt insbesondere für die Pflanzung im Herbst. Schon im Laufe des ersten Standjahres entwickeln sich Chinesische Baumpfingstrosen meist jedoch so gut, dass keine weitere Schutzmaßnahmen vonnöten sind.

Baumpfingstrosen halten leider nur sehr kurz in der Vase

Als Schnittblume ist die Chinesische Baumpfingstrose leider wenig geeignet. Schon nach zwei, drei Tagen lassen die Blüten ihre Köpfe hängen. Fürs Fotostudio komme ich dennoch nicht umhin, einige Blüten mit ihren 30 Zentimeter kurzen Stielen zu schneiden: Das sind jedoch stets Blüten, die zur Mauer hin oder zum Nachbarn zeigen. Die diesjährige Ausbeute lässt sich sehen. In der Blumenbildergalerie und im Fototapetendesigner sind inzwischen einige neue sehenswerte Blumenbilder mit roten und gelben Baumpfingstrosen. Schade nur, dass man diesen betörenden Duft nicht ebenso konservieren kann, wie die Schönheit der Blüten in einem Blumenbild.


Zitronengelbes Blumenbild: Gelbe Baumpfingstrose

Zitronengelbes Blumenbild: Gelbe Chinesische Baumpfingstrose

 

Weitere Blumenbilder mit Pfingstrosen in vielen Variationen