Die Blumen der Frauen
Andreas Honegger

Die Blumen der Frauen

Blumensymbolik in Gemälden aus 7 Jahrhunderten Mit einem Vorwort von Gabriella Pape

60 Abbildungen

ISBN 978-3-938045-61-9

Direkt im Verlag Elisabeth Sandmann bestellen

Was will uns der Maler mit diesem Gemälde sagen? Wer ist die Schöne und welche Bedeutung hat die Blume an ihrer Seite? Der Schweizer Autor Andreas Honegger lüftet in „Die Blumen der Frauen“ das Geheimnis berühmter Gemälde aus sieben Jahrhunderten. Dazu stellt er zunächst den Künstler und sein Schaffen vor bevor er sich mit der Symbolik der Blüten beschäftigt. Doch anstatt den Leser mit einer kunstwissenschaftlichen Abhandlung zu langweilen, erzählt er die Geschichte des Bildes und die darin enthaltene Symbolik in aller Kürze.

Es macht nicht nur großen Spaß, die wunderbaren Gemälde zu betrachten, auch die Texte sind lesenswert und offenbaren Aspekte und Details, die der „unbedarfte Blumenfreund“ zuvor vermutlich noch nicht kannte. Es geht um Tugend, Unschuld und Glaube, Liebe und Leidenschaft, Schlaf und Tod, Exotik und Luxus, Schönheit und Persönlichkeit.

Die Blumen der Frauen ist ein wunderbar gestalteter Bildband für alle Blumen- und Kunstfreunde.

Über den Autor:
Andreas Honegger, langjähriger fester Redakteur der Neuen Zürcher Zeitung, heute Kolumnist für die gleiche Zeitung, ist Buchautor und leidenschaftlicher Gärtner. Er schrieb u.a. die Texte zu dem Buch »Das Geheimnis der Steine«, erschienen 2004 im Elisabeth Sandmann Verlag, Publikationen über französische und englische Gärten, sowie »Die geheimen Gärten von Zürich«, München 2011. Seine Leidenschaft fürs Gärtnern spiegelt sich in seinem Buch »Die Blumen der Frauen« wieder, das 2011 erschien. Das Vorwort zu diesem Buch verfasste Gabriella Pape. Sie ist Gründerin und Direktorin der Königlichen Gartenakademie in Berlin, bekannteste Gartenspezialistin des deutschsprachigen Raums und Gewinnerin der Silber-Medaille der Chelsea Flower Show.