Reglindis Rohringer  Meine schönen Momente

Reglindis Rohringer

Meine schönen Momente

Thorbecke Verlag

1. Auflage 2013

Format 16 x 21 cm, 88 Seiten

Hardcover mit Halbleinen

ISBN: 978-3-7995-0238-2

Jetzt bestellen bei Thorbecke

Fünf Sterne

Wohin mit all den kleinen und großen Momenten, die im Leben so passieren? Wie merken Sie sich beispielsweise die ersten Worte des Enkelkinds und wann es sie gesprochen hat? Früher stand alles im Fotoalbum der lieben Kleinen, doch heutzutage sammeln junge Eltern die Schnappschüsse ihrer Kinder oft nur noch auf dem Smartphone. Was ist, wenn dieses nach zwei, drei Jahren ausgewechselt wird. Verschwinden damit auch die Fotos auf Nimmerwiedersehen.

Und wie merken Sie sich ein überraschendes Kompliment, eine Begegnung oder ein besonderes Erlebnis? Ich muss zugeben, je älter ich werde, desto stärker wird mir bewusst, wie viel ich schon jetzt vergessen habe. Muss ich tatsächlich, so wie junge Stars von heute, schon beizeiten meine Memoiren schreiben, damit ich mein eigenes Leben nicht vergesse?

Sagen Sie nicht, Sie posten alles auf Facebook oder in Ihr Weblog? Bitte nicht. Denn alles, was im Internet geschrieben wird, ist quasi für die Ewigkeit und zudem für die ganze Welt sichtbar. So privat, wie Sie es sich wünschen, können Facebook und Weblog gar nicht sein.

Was bleibt sind richtige Tagebücher, für die man allerdings Disziplin und Durchhaltevermögen braucht. Oder eben dieses hübsches Eintragebuch „Meine schönen Momente“.

Reglindes Rohringer hat es illustriert. Nicht nur das Cover, die hübsch gezeichneten Bilder zieren und umranken tatsächlich jede einzelne Seite. Schon im unbeschriebenen Eintragebuch zu blättern, macht deswegen riesigen Spaß. Wie wird es erst sein, wenn die ersten Notizen darin enthalten sind. Schöne Momente, die das Leben bereithält und die so schnell vergessen sind.

Rohringers Eintragebuch ist ein hübsches Geschenk für sich selbst oder für eine romantisch veranlagte Freundin, Mutter, Tochter oder Schwester. Ein echtes Kleinod, das einen besonderen Platz verdient hat. Stets griffbereit, damit in Zukunft nichts Wichtiges mehr unwiederbringlich verloren geht.