Schon vor 20 Jahren erschien der erste Gartenreiseführer Deutschland, seither hat sich viel getan. Das Thema Garten begeistert immer mehr Liebhaber und es hat sich längst herum gesprochen, dass niemand mehr nach England fahren muss, um schöne Gärten ganz aus der Nähe zu erleben. Im Gegenteil: Die Offene Pforte lockt auch in Deutschland tausende Menschen jedes Jahr in ungezählte Privatgärten.  Hinzu kommen sehenswerte öffentliche Parks und Gartenanlagen. Wer da die Übersicht bewahren und nicht zur falschen Zeit am falschen Ort stehen will, braucht den neuen, komplett aktualisierten Gartenreiseführer Deutschland.

Das Kompendium beschreibt gut 1500 Gärten und Parks mit Öffnungszeiten und wissenswerten Details wie Gartentyp, Geschichte, Gestaltung und Besonderheiten des Gartens. Hinzu kommen Infos über die Eigentümer, Kontaktdaten, Größe der Anlage, Eintrittszeiten und -preise sowie mögliche Führungen. Der Gartenführer ist unterteilt in Bundesländer; zahlreiche Landkarten erleichtern die Orientierung.

Fazit: Wer Gärten liebt und nicht nur über fremde Gartenzäune schauen will, sondern Gärten intensiv erleben will, wird diesen Gartenführer lieben – und auch dringend brauchen.

GartenReiseführer Deutschland Die 1500 schönsten Gärten und Parks

Gartenreiseführer Deutschland

Die 1500 schönsten Gärten und Parks

DEUTSCHE GESELLSCHAFT FÜR GARTENKUNST UND LANDSCHAFTSKULTUR E. V. (HRSG.) 8. vollständig überarbeitete und aktualisierte Neuauflage 2017.

768 Seiten. 238 Abb. und 16 Karten. Format 17 x 24 cm, Flexcover

€ [D] 29,95 / € [A] 30,80 / sFr. 42.50

ISBN: 978-3-7667-2200-3

Blick ins Buch

 

Über die Autoren

Die Geografin, Ökologin und Gartenjournalistin Christina Freiberg ist Chefredakteurin des Gartenmagazins “kraut&rüben”. Für sie ist das Gärtnern eine besondere Schnittstelle zwischen Natur  und Kultur und gleichermaßen eine Möglichkeit, beides im gesunden Gleichgewicht zu halten. Ein hochaktuelles Thema, dem sie sich auch in Büchern und ihrem eigenen Blog widmet.

Ronald Clark studierte Gartenbau und Landschaftspflege und ist Direktor der “Herrenhäuser Gärten” in Hannover. Von ihm stammt auch das Vorwort in diesem Buch.