Jetzt halten sie wieder Hofstaat: Prächtige Schmuckdahlien in allen Farben, Formen und Höhen. Man kann sich gar nicht sattsehen an den spektakulären Variationen der Dahlien. Meine höchste Schmuckdahlie ist jetzt ein Meter siebzig hoch und unglaublich fit. Noch nicht einmal das heftige Gewitter dieser Tage konnte ihr etwas anhaben. Na gut, drei, vier unsichtbare Stäbe sorgen für ausreichend Stabilität und lassen mich Unwetter entspannter ertragen.

Gezeigte rosa-gelb-pink geflammte Dahlie gehört zwar nicht zu den höchsten Schmuckdahlien, wohl aber zu den breitesten. Ein Exemplar steht, mangels Platz in den Beeten, in einem riesigen Mörteleimer vor der Tür und man will es kaum glauben, doch selbst dieser XXL-Kübel ist der Prächtigen inzwischen zwei Nummern zu klein. Denn in der Mittagshitze lässt sie regelmäßig ihre Blätter hängen und gibt vor, sehr durstig zu sein. Eine tüchtige Gabe Wasser und Frau Königin rückt ihr Krönchen zurecht und steht wieder majestätisch da, als wäre nichts gewesen.

Besuchen Sie im Spätsommer Deutschlands prächtigsten Dahliengarten

Dahlien sind, sofern sie den nassen Frühling und Angriffe der Schnecken erst einmal überstanden haben, doch recht robuste Pflanzen. Selbst wenn sie mal im Sturm einen dicken Zweig verlieren, treiben sie munter wieder durch und schließen die Lücke von ganz alleine. Selbst Umtopfen mitten in der Blüte machen sie klaglos mit. Dies nur als Tipp am Rande für alle, die Dahlien aus guten Gründen im Topf vorziehen und erst spät in die Beete auspflanzen.

Wer es einfacher haben und dennoch die ganze Pracht der Dahlien genießen will, besucht im September den Hamburger Dahliengarten mit seinen 1500 Dahlien und gönnt sich für Zuhause ein  Blumenbild nach Wunsch mit der Königin des Herbstes.

Diese geflammte Schmuckdahlie blüht auch im Haus

Das hat sich auch eine Friedrichshafener Bürgerin gedacht und sich für das Farbspektakel einer geflammten Dahlie als Kunstdruck/Fotoprint entschieden. Angesicht der satten Farben eine gute Wahl. Wir wünschen jetzt schon viel Freude mit dem neuen Blumenbild und weiterhin einen sonnigen Herbst am Bodensee.