Bei Zimmerpflanze Henne mit Küken (Tolmiea menziesii) ist ihr ungewöhnliche Name schon Programm. Sie produziert Töchter am laufenden Band, besser gesagt: Ihre noch unbewurzelten Töchter wachsen auf den großen Blättern der Mutterpflanze. Haben diese Tochterpflanzen Kontakt zum Boden, entstehen Wurzeln und eine junge, selbstständige “Henne” wächst heran. Soweit die Theorie.

Wurzellose Tochterpflanzen können allerdings ziemlich zickig sein. Bis bei ihnen erste Wurzeln erscheinen, dauert es mitunter ziemlich lange. Egal ob Sie das Mutterblatt mit Tochterpflanze zum Bewurzeln in einem Töpfchen mit Erde setzen oder in ein Glas mit Wasser stellen oder das Mutterblatt mit 2 cm Stiel abschneiden und in Erde stecken: So einfach sind diese Vermehrungsmethoden in der Praxis leider nicht. Erstaunlich, aber wahr.

Zimmerpflanze Henne mit Küken

Die Küken, sprich Jungpflanzen, wachsen auf dem Mutterblatt

So vermehren Sie Henne mit Küken einfach, sicher und schnell.

Mein Tipp: Teilen Sie die Mutterpflanze, wenn sie ihren Topf sprengt oder wenn Sie Ableger brauchen. Wo es ihr gefällt, wächst die Zimmerpflanze Henne mit Küken ziemlich schnell und wird dabei immer breiter, üppiger und durstiger. Kein Wunder wenn man sich ihr dichtes Wurzelwerk anschaut und an ihren natürlichen Standort an Flussufern und feuchten Wäldern denkt. Mehr dazu am Ende des Artikels.

Zum Teilen nehmen Sie die Mutterpflanze zunächst aus ihrem Topf. Schneiden Sie nun alle braunen, welken Blätter bodentief ab. Danach schütteln Sie so viel wie möglich Erde ab und ziehen dabei den Wurzelball vorsichtig mit beiden Händen auseinander. Sie werden sehen, dass diese Pflanze in Wahrheit aus vielen Einzelpflanzen besteht. Aus jeder Rosette entspringen eigene Stiele, Blätter und Wurzeln. Je üppiger und breiter die Zimmerpflanze bis dahin ausgesehen hat, desto mehr einzelne Pflänzchen wachsen dort dicht an dicht.

Mit dem richtigen Substrat (er)sparen Sie sich Gießarbeit.

Topfen Sie die gewonnenen Teile einzeln oder auch zu dritt in frische Blumenerde. Sie können dazu Einheitserde, Tongranulat (Seramis), Perlite, oder eine Mischung aus den Substraten verwenden. Ein guter Anteil Tongranulat oder Perlite im Topf hält das Substrat länger feucht, was bei der schnell durstigen Henne mit Küken vorteilhaft ist.

Welcher Standort gefällt der Huckepackpflanze / Henne mit Küken am besten?

Wählen Sie einen eher kühlen Standort mit viel Licht, aber ohne direkte Sonne. Nachmittags- und Morgensonne verträgt sie durchaus und im Winter ist zu viel Sonne eher selten das Problem. Viel wichtiger ist die Temperatur. Auf einer Blumenbank ist die Zimmerpflanze besser aufgehoben, als auf einer Fensterbank über der Heizung. Im Winter sollte die Temperatur nicht unter 10 ° C abfallen. Ab Mitte Mai bis etwa Ende September freut sich die Zimmerpflanze auch über einen halbschattigen Standort draußen in der Sommerfrische. Sie werden staunen, wie schnell die Pflanze dort an Blattmasse zulegt.

In einer Blumenampel oder auf einem Podest aus einem umgedrehten Blumentopf, wirkt die Zimmerpflanze besonders schön.

In einer Blumenampel oder auf einem Podest aus einem umgedrehten Blumentopf, wirkt die üppig wachsende Topfpflanze mit ihren herab hängenden Blättern besonders schön.

Tipp: In einer Blumenampel kommt der üppige, überhängende Wuchs der Huckepackpflanze besonders schön zur Geltung.

Was tun, wenn Zimmerpflanze Henne mit Küken braune Blätter bekommt.

Braune Blätter weisen oft auf einen falschen, nämlich zu sonnigen Standort hin. Tolmiea menziesii steht gerne hell, mag aber keine direkte Sonne. Deswegen kann ein richtiger Standort im Winter (wenig Sonne) im Sommer (viel Sonne) falsch sein. Lange Trockenheit verträgt sie nicht, Gelegentliche Staunässe dagegen schon. Sie ist damit eine große Ausnahme unter den Zimmerpflanzen.


Wie Sie Schädlinge an der Zimmerpflanze umweltschonend, aber sicher vertreiben.

Solange Standort und Pflege stimmen, müssen Sie in der Regel keine Schädlinge fürchten. Anders sieht es aus, wenn die Topfpflanze zu warm und oder zu trocken steht. Spinnmilben, Weiße Fliege und Blattläuse sind oft die Folge.

Die sicherste Maßnahme gegen Schädlinge klingt zwar radikal, hilft aber zuverlässig und kommt ohne Chemie und weitere Kosten aus: Stülpen Sie dazu eine Kunststofftüte über die Pflanze inklusive Topf, tragen Sie den Topf raus ins Freie und schneiden Sie die Pflanze draußen radikal 1 cm über dem Boden ab. Passen Sie auf, dass alles Grüne mitsamt Schädlingen in der Tüte bleibt. Anschließend topfen Sie Henne und Küken in frisches Substrat und in einen sauberen Topf.
Schütteln Sie zuvor so viel wie möglich Substrat aus den Wurzeln heraus. Wenn Sie auf Nummer sicher gehen wollen, waschen Sie die Wurzeln zuvor in einem Eimer handwarmen Wasser aus. Übrig bleiben saubere, wurzelnackte Ableger, die in frischer Erde rasch wieder gesund und munter austreiben.

Wie Sie Huckepackpflanze Henne mit Küken richtig gießen und düngen.

Henne mit Küken ist eine Zimmerpflanze für Anfänger, denn sie zeigt ihren Durst mit hängenden Blättern deutlich an. Machen Sie vor dem Gießen trotzdem einen Daumentest: Ist das Substrat noch feucht, warten Sie einfach mit dem Gießen. Oder verwenden Sie einen Feuchtigkeitsmesser, beispielsweise den von Seramis.

Wie alle Zimmerpflanzen, so mag auch Henne mit Küken am liebsten zimmerwarmes Regenwasser. Ersatzweise verträgt sie aber auch abgestandenes Leitungswasser.

Düngen Sie mit handelsüblichem Blumendünger nach Packungsvorschrift, aber mäßig, von März bis Oktober. Danach beginnt die Winterpause, in der die Zimmerpflanze am besten etwas kühler stehen sollte und ohne Dünger und mit weniger Wasser auskommt.

Frisch getopfte Zimmerpflanzen benötigen etwa 3 Monate lang keinen zusätzlichen Dünger.

Welche weiteren Namen trägt die Zimmerpflanze Henne mit Küken?

Wie eingangs erwähnt, ist der Name der Zimmerpflanze Programm. Kein Wunder also, dass sie viele verschiedene Trivialnamen trägt. Neben Henne mit Küken wird sie auch Henne und Küken, Huckepackpflanze, Kindchen im Schoß, Lebendblatt oder Tausendmütterchen genannt. Tolmiea menziesii ist ihr botanischer Name.

Woher stammt Zimmerpflanze Henne mit Küken?

Tolmiea menziesii ist eine immergrüne, krautige Pflanze, die ursprünglich aus Nordamerika stammt und dort, sowohl drinnen, als auch draußen, als Zierpflanze verwendet wird. Sie gehört zur Familie der Steinbrechgewächse.

Am natürlichen Standort im nordwestlichen Nordamerika, British Columbia, Alaska, Oregon und Washington wächst Henne mit Küken an Flussufern und in feuchten Wäldern und auf Höhen bis zu 1800 Meter. Die Ursprungsform ist damit winterhart bzw. überdauert den Winter wie unsere Stauden im Garten auch. Ob dies aber auch für hiesige kultivierte Zierpflanzen gilt, weiß ich leider nicht. Gelegentlich werde ich das mal mit einem Ableger einfach ausprobieren!