Kennen Sie das auch? Je länger der Winter dauert, desto größer das Bedürfnis nach frischen Blumen. Wenn es nach mir und nicht nach meinem Budget ginge, würde ich mir zwei Mal wöchentlich einen neuen Strauß gönnen.

Das Dumme ist nur: Das derzeitige Angebot ist noch winterlich bescheiden. Die ersten Zwiebelgewächse sind zwar schon da, aber für gut geheizte Büro- und Wohnräume sind frühe Krokusse, Hyazinthen oder Primeln kaum geeignet. Die Freude wäre viel zu kurz. Wie ärgerlich.

Wie gut, dass ich mich auf mein Blumenbilderarchiv verlassen kann. Dort finde ich Frühlingsblumen im Überfluss. Prall gefüllte Ranunkeln, blaue Traubenhyazinthen, Narzissen, Krokusse und Tulpen, Tulpen, Tulpen. An ihnen sehe ich mich niemals satt. Mein Entschluss steht fest: Mindestens zwei neue Frühlingsblumenbilder gönne ich mir. Ob auf Leinwand oder Kunstdruck ist noch nicht entschieden. Fest steht nur: Diesen Luxus habe ich mir redlich verdient. Schließlich hänge ich schon wieder seit Wochen hinterm Schreibtisch fest, um Kunden bei Laune zu halten und schnellst möglich zu bedienen. Und wenn ich schon den Winter ertragen muss, sei mir diese Freude doch gegönnt.