Wenn ich Hamburg Altona höre, denke ich an Ringelnatz und an die zwei Ameisen, die eben auf ihrer Reise nach Australien eben dort gestrandet sind.

Ab sofort denke ich an dieses schwarzweiße Rosenbild. Es ist ein Rosenbild mit Seltenheitswert. Denn eigentlich liebe ich eher natürlichen Blütenfarben. In der speziell eingerichteten Kategorie „Blumenbilder in eleganter Schwarz-Weiß-Optik“ liegen dementsprechend auch nur drei ebensolche Blumenbilder.

Bei der gezeigten Rose handelt es sich übrigens um die Rose Bonica. In echt blüht sie in Zartrosa und ist eine echte Empfehlung für Rosen- und Gartenfänger. In den Rosenkatalogen wird sie oft als Beetrose mit einer Wuchshöhe von 80 cm angegeben – völliger Quatsch. Wo es ihr gefällt (vollsonnig, luftig, normaler Gartenboden) schafft sie es spielend auf ein Meter fünfzig. Da kann ich sie im Frühling runter schneiden, wie ich will, sie wächst und gedeiht. Zudem ist die Bonica sehr robust, wehrt sich selbstständig gegen Pilzkrankheiten und blüht praktisch den ganzen Sommer über bis hin zum Frost.

Mit diesen tollen Eigenschaften belegt Bonica immer wieder einen vorderen Platz beim Wettbewerb um das schönste rosarote Blumenbilder-Top-Model. Warum? Vergleichen Sie selbst.

Bonica