Gestatten Goldmohn, Kalifornischer Goldmohn, hierzulande auch als Schlafmütze bekannt. Dieser Name führt jedoch in die Irre, denn diese Sommerblume ist keineswegs blühfaul, sondern blüht munter ab Juni bis in den Herbst – sofern man immer fleißig das Verblühte abknipst. Bei der Gelegenheit offenbart sich auch gleich der Grund für den Namen Schlafmütze. Die Knospen dieser entzückenden Mohnblumen tragen nämlich dünne Häubchen, die an altertümliche Schlafmützen erinnern. Man kann sie abziehen und dann entfaltet sich die Blüte darunter noch ein bisschen schneller als sonst.

Kalifornischer Goldmohn ist erstaunlich robust und blüht im Sommer wochenlang

Goldmohn (Eschscholzia californica) fühlt sich besonders wohl, wo es heiß und trocken ist. Damit ist sie überaus geeignet für trockene Präriebeete, heiße, trockene Sommer sowie Kübel, Kästen und Topfgärten gießfauler Hobbygärtner. Kurz: Goldmohn ist ideal für meinen Südhang und kommt natürlich auch mit den extremen Bedingungen in Betonpflanzringen zurecht.

Wenn Sie Goldmohn selbst im Garten haben möchten, säen sie ihn im zeitigen Frühling (April) einfach an Ort und Stelle aus und lassen ihn machen. Die Pflanze entwickelt extrem lange Pfahlwurzeln und das ist wohl auch der Grund, warum sie ungern umgepflanzt wird.

Leinwandbild Goldmohn bringt den Sommer in Haus

Eine weitere, fast noch angenehmere Art, Kalifornischen Goldmohn zu genießen, hat nun eine Bürgerin von Illmensee für sich entdeckt. Sie hat sich bereits zum zweiten Mal für das große Leinwandbild Goldmohn entschieden. Wir wünschen viel Spaß an und mit dem neuen Blumenbild und noch einen blütenreichen Frühsommer.

Weitere Blumenbilder mit Mohnblumen in verschiedenen Variationen