Zugegeben, der  Name Sommerknotenblume (Leucojum astivium) ist verwirrend, zumal die hübsche Blume auch im Frühling blüht. Die Glockenblüten ähneln die eines Märzenbechers – auch Frühlingsknotenblume genannt. Der Unterschied liegt nicht nur in der Blütezeit, sondern in der Anzahl der Blüten, die an einem Stängel zum Vorschein kommen. Beim Märzenbecher trägt jeder Stiel nur eine Blüte, bei der Sommerknotenblume erscheinen nacheinander gleich drei bis fünf Glöckchen aus ihrem langen Schaft. Der echte Märzenbecher ist zudem so hoch bzw. so klein wie ein Schneeglöckchen. Ganz anders die Sommerknotenblume: Sie wird gut und gerne 40-50 Zentimeter hoch. Gut, wenn man ihr dafür auch genügend Platz im Garten einräumt und sie nicht aus Unwissenheit ins Unterholz gesetzt hat. Dort sieht sie nämlich schnell unglücklich und eingequetscht aus. Sie braucht Platz, um sich zu entfalten und dazu guten lehmig-humosen Boden, der auch im Sommer nicht völlig austrocknet. Halbschattig wäre ideal.

Wem das alles viel zu kompliziert ist, bleibt einfach beim Blumenbild und bestellt es sich passend für die eigenen vier Wände. Dafür hat sich jetzt auch eine Dame aus Möchengladbach entschieden. Sie holt sich die zarten weißen Glöckchenblüten jetzt als maßgeschneiderte Fototapete ins Haus und schafft sich damit ihren eigenen Frühling. Angesichts des kommenden Winters ist das wohl das Beste, was eine Blumenfreundin machen kann. Wir wünschen viel Spaß beim Tapezieren und lange Freude an und mit dem hübschen Frühlingsbild.

Fototapete Frühling mit Knotenblume

Kein Märzenbecher, sondern eine Sommer-Knotenblume


Weitere Blumenbilder mit der liebreizenden Knotenblume