Im alten China wurden Orchideen wie Göttinnen verehrt. Sie wurden nur von besonders ausgebildeten Hofgärtnern betreut und wehe da ging etwas schief. Vor rund 200 Jahren begann ihr Siegeszug in Europa, doch ihr Preis war absurd hoch und den konnten sich nur wenige Auserwählte leisten. Orchideen wurden zu Tausenden aus den Urwäldern Südamerikas geholt, nach Europa verschifft und mit Glück kamen von den Tausenden wenigstens einige Exemplare bei ihren betuchten neuen Besitzern an. Es dauerte Jahrzehnte bis sie, besser ihre Gärtner wussten, wie sie mit den „Juwelen“ umzugehen hatten, damit sie überlebten und vielleicht sogar blühten. Das Buch Mythos Orchideen erzählt spannende Geschichten über die Zeit der ersten Pflanzenjäger und den Aufbau erster Orchideensammlungen.

Orchideenbild, individuell gerahmt

Orchideenbild, individuell gerahmt

Die Zeiten für Orchideen-Sammler haben sich geändert

Dank moderner Hybrid-Züchtungen und Vermehrung im Reagenzglas sind viele Orchideen inzwischen für jedermann erschwinglich und zumeist auch gar nicht so schwer auf dem Fensterbrett zu halten. Zumindest was die Phalaenopsis angeht. Doch selbst sie braucht Verständnis für ihre Lebensweise und Vorlieben: Licht ja, aber bitte keine starke Sonneneinstrahlung. Feuchtigkeit ja, aber bitte nicht nass. Dünger ja, aber nur sehr verdünnt. Und am liebsten an eine Wurzel gebunden und frei im Raum schwebend, wie es sich für echte Baumwurzler gehört.

Deutsche Wohnraumkultur spricht allerdings dagegen. Man denke da nur an die Wasserflecken auf Marmorfensterbank und Parkett. Dann doch lieber in Topfkultur, selbst auf die Gefahr hin, die hübsche Pflanze schon nach wenigen Wochen zu verlieren. Spätestens im kommenden Urlaub wenn die Nachbarin den Blumentopf bis zum Anschlag gießt, ist es mit der Gesundheit der geliebten Göttin vorbei. Schade drum.

Die Phalaenopsis-Orchidee ist für Orchideen-Liebhaber ohne grünen Daumen

Dann doch lieber das Porträt einer  Phalaenopsis-Orchidee als Kunstdruck. Hübsch gerahmt im Passepartout ist sicher nicht die schlechteste Lösung für Leute, die Orchideen lieben, aber keinen grünen Daumen haben. Oder kein angemessenes Orchideenfenster für die exotischen Schönen.

Das dachte sich jetzt auch ein Kunde aus Essen. Er freut sich schon jetzt auf das Orchideenbild einer bezaubernd schönen Phalaenopsis-Orchidee und auf den Erfolg, den er mit diesem außergewöhnlichen Geschenk ganz sicher haben wird. Mal ganz abgesehen von der Freude der so edel und anmutig Beschenkten.

Kunstdruck/Fotoprint Pinkgelbe Phalaenopsis

Kunstdruck/Fotoprint Pinkgelbe Phalaenopsis