Zu den Gehölzen mit exotisch anmutenden Blüten gehört ganz sicher Hibiskus. Manche sagen, Hibiskus (Hibiscus syriacus) sei nur in klimatisch begünstigten Regionen ausreichend winterfest aber ich kann das so nicht bestätigen. Minus 24° C hält er ganz sicher aus. Richtig ist allerdings, dass der Roseneibisch, wie Hibiskus auch noch heißt, jedes Jahr erst sehr spät im Mai austreibt. Zuvor ist das Gejammer vieler Gartenbesitzer noch riesengroß. Sie befürchten alle, ihr schönes Gehölz sei hinüber doch diese Sorge ist meistens unbegründet. Ganz im Gegenteil: Hibiskus gehört nämlich zu den äußerst robusten Ziergehölzen mit meterlangen Pfahlwurzeln, die mit härtestem Lehmboden zurechtkommen und auch mit Sandboden. Selbst Trockenheit und Hitze machen dem Hibiskus so schnell nichts aus.

Hibiskus ist so robust wie kaum ein anderes Ziergehölz

Letztes Jahr ließen die neuen Nachbarn ihren großen Hibiskus mit einem Bagger ausgraben. Anschließend ließen sie das Ziergehölz mit samt des ungeschützten Wurzelballens eine Woche lang in der Augustsonne liegen, bevor sie sich bequemten, die Pflanze an ihrer neu zugedachten Stelle zu pflanzen. Ich hätte keinen Pfifferling mehr auf den Hibiskus gegeben, zumal  ihn die neue Besitzerin wochenlang oben herum nicht zurückschneiden wollte. Der Busch sah erbärmlich aus. Doch siehe da: Im Laufe des Winters hat er sich sichtlich erholt und trieb dann im Mai des folgenden Jahres aus, als wäre es das Normalste auf der Welt. Ich erwähne das nur am Rande, um Ihnen zu zeigen, dass der schöne Hibiskus so robust ist, wie kaum ein anderes Gehölz im Garten und damit auch für Gartenanfänger und kleine Gärten geeignet ist.

Neuer Hibiskus wächst von ganz alleine – wenn man ihn lässt.

Was Gartenneulinge auch noch wissen sollten: Hibiskus samt sich hemmungslos aus – leider an beliebigen Stellen. Am liebsten dort, wo man nicht hinkommt. Sehr beliebt bei den Sämlingen sind Mauerritzen und Pflasterfugen. Dort lassen sich die Jungpflanzen innerhalb nur weniger Wochen kaum noch entfernen, da ihre Wurzeln enorm stark sind und ellenlang. Dagegen hilft nur das rechtzeitige Entfernen aller Samenkapseln, was ich am liebsten gleich mit einem moderaten Rückschnitt im Spätherbst verbinde. So bleibt der Hibiskus kompakt und blüht jedes Jahr aufs Neue wunderschön, wie hier zu sehen ist.

Jetzt hat sich eine Eggersdorferin in meinen rosa Hibiskus verliebt und holt ihn als Leinwandbild zu sich nach Hause. Gute Wahl! So hält die rosa Hibiskusblüte jahrelang und bringt nichts als Freude ins schöne Grazer Land. Wir wünschen viel Spaß mit dem neuen Leinwandbild und weiterhin noch einen schönen goldenen Herbst.

Leinwandbild Duftiger Rock einer Hibiskusblüte

Leinwandbild: Duftiger Rock einer Hibiskusblüte